das Projekt

vom unterschriften sammeln zum verein

Im November 2021 hatte Sarah dann die Idee einen Verein zu gründen. Ein Verein von Hundefreunden für Hundefreunde sollte es sein, mit dessen Unterstützung das Thema Hundeplatz vorangetrieben werden sollte.

Also erzählte sie Freunden und Bekannten davon und hatte schnell einen großen Interessentenkreis zusammen.


Pandemiebedingte "Pause"

Aufgrund der Pandemie geriet das Projekt 2021 etwas ins Stocken, da zwischen Lockdown und Öffnungen, Quarantäne und Impfungen verständlicherweise andere Prioritäten vornan standen.

Es verging jedoch keine Woche, in der Sarah & Theresia nicht darüber sprachen und nach Ideen und Lösungen suchten.


Presse

Nach der Präsentation im September  wurde das Projekt im Rahmen eines tierischen Specials in der Heimatstimme vorgestellt.


Unterstützung und Öffentlichkeit

Sarah sammelte mit Hilfe ihrer Freunde Theresia und Hannes Unterschriften und machte andere Hundebesitzer mobil. Egal ob Einheimischer oder Urlauber niemand war vor ihr sicher ;-)

 

2 Monate später, im September, durften die drei dann ihr Anliegen vor den vier Bürgermeistern der Gemeinden vortragen.

 


GEsagt, getan

Je öfter die beiden jungen Hunde miteinander spielten, desto mehr wurde ein Hundeplatz zum Gesprächsthema.

 

Bis Sarah Anfang Juli 20 Juli meinte, wir probieren es einfach.


Wie alles begann...

Im Mai 2020 zog Joker, ein 1- jähriger Labrador Mischling bei Sarah und Ivan ein. Kurz darauf entwickelten sich Hundefreundschaften. Unter anderem mit Natascha, einer jungen Husky Hündin. Nataschas Herrchen, Franz meinte es sei doch eine tolle Idee, wenn es einen Hundeplatz gäbe, wo die beiden ohne Leine spielen könnten.